Zum Inhalt springen

Kurien

Es gibt folgende Kurien

Kurie Denkmalschutz, -pflege und -forschung

Die Erschließung, die Erhaltung und der Schutz des kulturellen Erbes weltweit kann als eine der großen gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen unserer Zeit angesehen werden. Die Kurie Denkmalschutz, -pflege und -forschung möchte daher das Zusammenspiel von innovativer Forschung, Analyse und Expertise über zeitliche, räumliche und politische Grenzen hinweg fördern und die Wissensbestände verschiedener Disziplinen und Institutionen in ganz Österreich vereinen.

 

Stephanie Schodterer, Verena Widorn

 

Kurie freie Berufe, Selbstständige und andere Tätigkeitsfelder

Von freier Forschung über Kunsthandel und Journalismus bis Kommunikation und Marketing – laufend erschließen sich neue Tätigkeitsfelder für Absolvent_innen der Kunstgeschichte. Sie finden neue Chancen, aber mitunter auch prekäre Arbeitsverhältnisse vor. Unsere Kurie soll dem Erfahrungs- und Informationsaustausch freiberuflich arbeitender Kolleg_innen dienen. Die neue VöKK-Workshopreihe beispielsweise bietet kurienübergreifend Möglichkeit, sich ergänzende Kompetenzen anzueignen. Wir freuen uns auf den weiteren Ausbau unseres Netzwerkes in den kommenden zwei Jahren!

 

Anna Attems, Martina Nell

 

Kurie Museen, Ausstellungswesen und Sammlungen

Wir sehen unsere Kurie an der Schnittstelle zwischen dem Kunstschaffen vergangener Epochen wie gegenwärtiger Produktion und der heutigen Gesellschaft. Neben den traditionellen Kernaufgaben des Museums – Sammeln, Bewahren und Forschen – haben Kuratieren, Ausstellen und Vermitteln zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dieser Wandel und die Flexibilisierung in der musealen Arbeit haben zur Entstehung neuer Berufsfelder geführt. Wir möchten dieser Flexibilisierung als Interessensvertretung Rechnung tragen.

 

Nathaniel Prottas, Daniela Hahn

Kurie Studierende

In Zeiten, in denen Kunst und Kultur offenbar zunehmend an Relevanz auf der politischen Agenda verlieren, müssen wir umso mehr auf kritische und reflektierte Studierende bauen. So ist es uns ein besonderes Anliegen, auch einmal über den „Wiener Tellerrand“, nach ganz Österreich, zu blicken, um die Vernetzung und den so wichtigen Dialog mit Studien- und Fachkolleg_innen zu ermöglichen. Dabei wollen wir auf Formate wie das Kunstgeschichte-Festival setzen, das sich dank der engagierten Arbeit unserer Vorgängerinnen in den letzten Jahren bereits etablieren konnte!

 

Jasmin LeonhartsbergerValentin Häckl

 

Kurie Universität und Forschungseinrichtungen

Universität sind wir alle: Lehrende, Forschende, Studierende, Mitarbeitende. Kunsthistorische Forschung findet aber nicht nur an den Universitäten und dezidierten Forschungseinrichtungen statt, sondern an vielen Institutionen, in welchen unterschiedliche Rahmenbedingungen herrschen. Die Kurie für Universität und Forschung dient als Plattform des vertieften kollegialen Austausches von Wissenschaftlern_innen, um gemeinsam Interessen aber auch Problematiken in einer sich markant wandelnden Forschungslandschaft zu thematisieren. Ferner möchte die Kurie sowohl regionale als auch internationale Resonanz für Fragen der wissenschaftlichen Praxis und Methoden ermöglichen und sie in einen interdisziplinären Diskurs einordnen.

 

Elisabeth Priedl, Silvia Tammaro