Podium / Gespräch / Diskussion

Die Karlskirche in Wien im Spannungsfeld von Religion und Politik. Neue Perspektiven der Forschung

Wien, 23.–24. Juni 2017


Programm

Freitag, 23. Juni 2017
13:15 Sebastian Schütze (Wien)/Jens Niebaum (Münster)
Begrüßung/Einführung

13:30 Christian Gepp (Wien)
Alltag, Pest und Frömmigkeit - Das Jahr 1713

14:15 Jens Niebaum (Münster)
Die Planung der Karlskirche und ihr räumlicher Kontext

15:00 Herbert Karner (Wien)
Die Karlskirche als Ovalraum: Habsburgische Romanitas und/oder Wiener Modernität

15:45 Kaffeepause

16:15 Silvia Tammaro (Wien)
Karlskirche und Superga. Ein Vergleich vor dem Hintergrund der römischen Barockarchitektur

17:00 Sabrina Leps (Münster)
Das Karl-Borromäus-Reliquiar in der Karlskirche

17:45 Marek Pučalík (Prag)
Giovanni Antonio Pellegrini (1675-1741) in der Karlskirche

Samstag, 24. Juni 2017
09:30 Ingeborg Schemper (Wien)
Die Karlskirche und ihre Rezeption im Spiegel der Restauriergeschichte – Bewahren aus Pietät, historischem Interesse, politischem Bewußtsein oder künstlerischem Verständnis?

10:15 Martina Frank (Venedig)
Von der Kirche am Platz zur Platzanlage im Bild: die phantastischen Veduten Giuseppe Galli Bibienas

11:00 Franz-Stefan Seitschek (Wien)
Der fromme Kaiser? Die religiöse Praxis Karls VI. im Spiegel der persönlichen Notizen

11:45 Kaffeepause

12:15 Eva-Bettina Krems (Münster)
Karl VI. im Porträt

13:00 Werner Telesko (Wien)
Die ‚Kunstpolitik‘ Kaiser Karls VI. Zu Fiktion und Realität eines wissenschaftlichen Konstrukts

13:45 Schlußdiskussion

Organisation:
Jens Niebaum (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Sebastian Schütze (Universität Wien)

Tagungsort:
Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien
Garnisongasse 13
Universitätscampus Hof 9
1090 Wien