Konferenz / Tagung / Symposium / Kolloquium

Kraft, Macht und Gewalt der Bilder in interkultureller Perspektive. Philosophische und interdisziplinäre Zugänge

Institut für Philosophie der Universität Wien, 21. bis 24. September 2016

Jahrestagung 2016 der Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie (GIP e.V.)


Diskurse bildwissenschaftlicher und bildphilosophischer Zugänge gewinnen in steigendem Maße an Bedeutung, nicht allein in interdisziplinären, sondern auch in philosophischen Kontexten. Die Tagung möchte vor dem Hintergrund dieser aktuellen Debatten nach den Möglichkeiten eines dezidiert interkulturellen Bilddenkens Ausschau halten, das sich näherhin einem Bildsehen und Bilderfahren ebenso wie einer Bildtheorie und Bildpraxis widmet. Mit den drei unterschiedlichen, gewiss nicht trennscharf auseinander zu haltenden Ebenen der Kraft, der Macht und der Gewalt der Bilder soll insbesondere den interkulturellen, ebenso wie den transkulturellen, hybriditätstheoretischen, komparativen und weiteren Paradigmen Rechnung getragen werden.

Das genaue Programm wird kurz vor Tagungsbeginn abrufbar sein.

Weitere Informationen finden Sie auf der Tagungsseite der Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie.

Konzeption und Organisation
Georg Stenger: Professor am Institut für Philosophie der Universität Wien, Präsident der Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie.

Eine Kooperation von: Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie e.V. (GIP), Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Institut für Philosophie der Universität Wien, Professur für Philosophie in einer globalen Welt, Wiener Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie (WIGIP), Forum Scientiarum, IWK

Veranstaltungsort:
Institut für Philosophie der Universität Wien, Universitätsstraße 7

www.iwk.ac.at/events/kraft-macht-und-gewalt-der-bilder-in-interkultureller-perspektive-philosophische-und-interdisziplinaere-zugaenge





Quelle: iwk.ac.at