Angeboten

Junior-Professorship

Bewerbungsfrist: 24. April 2017

Stellenausschreibung der LMU München


An der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Juniorprofessur (W1) auf Zeit (3 Jahre) für Werte von Kulturgütern/Provenienzforschung zu besetzen.

Zu den primären Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehören Forschung und Lehre im Zusammenhang der Diskussionen über Werte von Kulturgütern, Provenienzforschung und Kunstmarkt in aktueller und historischer Perspektive. Erwünscht ist darüber hinaus eine intensive Zusammenarbeit mit dem Schwerpunkt Provenienzforschung am Zentralinstitut für Kunstgeschichte München.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftlicher Mitarbeiter, wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von drei Jahren. Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung ist eine Verlängerung um weitere drei Jahre möglich. Eine Überführung auf eine Dauerstelle (Tenure Track) ist nicht möglich.

Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher
Eignung bevorzugt.
Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis) sind bis zum 24. April 2017 beim Dekan der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität, Prof. Dr. Martin Zimmermann, in elektronischer Form unter der E-Mail-Adresse
W1-Provenienz@lrz.uni-muenchen.de einzureichen.


Weitere Informationen auf www.uni-muenchen.de